Jubiläums-Ladies Lunch der Stiftung Kinderjahre im THE FONTENAY

Veröffentlicht in: Aktuelles
Schlagworte:

Hamburg, am 23. April 2019

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 90 Hamburger Damen der Gesellschaft an einem der schönsten Plätze unserer Stadt zum Lunch.

Was viele nicht wussten erklärte die Gastgeberin in ihrer Begrüßungsrede:

„Dieses Haus ist sicherlich ein Beispiel für die Internationalität unserer Stadt, – und es steht auf quasi historischem Boden.

Ist es doch benannt nach jenem Vorbesitzer des Geländes, auf dem es errichtet wurde: dem deutsch-amerikanischen Kaufmann John Fontenay (um 1770-1835)!

Fontenay war einer der Vielen, die von der Attraktivität des Handelsplatzes Hamburg angezogen wurden, sich hier niederließen und schließlich Teil der Hamburgischen Geschichte wurden.

Noch immer gehört das umliegende Areal, landläufig „die Fontenay“ genannt, der von dem Kaufmann errichteten Familienstiftung!

So geheimnisvoll der frühe Lebensweg John Fontenays sein mag, – wir wissen recht wenig darüber -, so gewiss ist er ein typisches Beispiel für die Verbindung von Hamburg und der Welt!

………..

Was Hamburg mit der Welt verbindet“, lautete auch der Untertitel des Vortrags, den Meteorologe Frank Böttcher später zu einem ganz anderen Thema, dem des „Klimawandels“ hielt.

…………..

Was Hamburg mit der Welt verbindet – für uns von der Stiftung Kinderjahre sind das in erster Linie unsere Partnerschulen. Deren Schüler kommen oder stammen aus der Stadt selbst und darüber hinaus aus bis zu 53 Nationen an einer einzigen Schule.“

Die Spenden, die die Damen großzügig leisteten, kommen dem diesjährigen Schulranzenprojekt der Stiftung zugute.

Nach weiteren Informationen zur Arbeit der Stiftung Kinderjahre und großem Dank an die Unterstützerinnen und Sponsoren und das FONTENAY schließt die Rede: „Zum Abschluss komme ich noch einmal auf John Fontenay, den Namenspatron des Viertels zurück.

1802, bald nachdem er in der Hansestadt ansässig geworden war, heiratete er die Hamburgerin Anna Catherina Kirsten. Diese brachte vier unmündige Kinder mit in die Ehe, um die sich Fontenay, wie es scheint, mustergültig kümmerte! Das gefällt der Stiftung Kinderjahre!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Change this in Theme Options